Druckgasflaschenschrank, eine sichere Alternative der Lagerung von Gasflaschen

Worauf kommt es bei der Lagerung von Druckgasen an?

  • Abb. 1: Druckglasflaschenschrank mit ausgeklappter Einrollhilfe. Bild: AsecosAbb. 1: Druckglasflaschenschrank mit ausgeklappter Einrollhilfe. Bild: Asecos

Der Druckgasflaschenschrank ist eine sichere Alternative um Gasflaschen am Arbeitsplatz zu lagern. Worauf kommt es bei dieser Lösung an und was können heutige Modelle über den Standard hinaus bieten?

Jede Minute zählt

Entscheidendes Kriterium bei der nutzerorientierten und sicheren Innenlagerung von Gasflaschen ist die Feuerwiederstandtsfähigkeit des Sicherheitsschrank, in dem die Flaschen aufbewahrt werden. Der, im Jahr 1994 erstmals produzierte, 90 Minuten-Sicherheitsschrank zum Brandschutz von Druckgasflaschen hat sich gegenüber den alten Schrankmodellen mit niedriger Feuerwiderstandtsfähigkeit innerhalb weniger Jahre durchgesetzt. In der Europäischen Norm EN 14470-2, die die Konstruktions- und Prüfkriterien von Sicherheitsschränken zur Lagerung von Druckgasflaschen beschreibt, sind heute vier verschieden Typenklassen von Druckgasflaschenschränken festgelegt:

G15, G30, G60 und G90. In Deutschland spielen die drei erstgenannten Typen für die Feuerwiderstandfähigkeit des Modells in Minuten. Diese Eigenschaft schützt die unter Druck stehenden Gase im Fall der Fälle entsprechend lange vor der kritischen Erwärmung von mehr als 50 K.

 

Kontaktieren

asecos GmbH
Weiherfeldsiedlung 16-18
63584 Gründau
Germany
Telefon: +49 6051 9220 785
Telefax: +49 6051 9220 727

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.