Neues GC-MIP-OES-System zur Spezies-Analyse von Quecksilber-, Zinn- und Bleiverbindungen

  • Neues GC-MIP-OES-System. Aufbau der neuen Plasma-Anregungsquelle für die elementselektive Detektion gaschromatographisch getrennter ElementspeziesNeues GC-MIP-OES-System. Aufbau der neuen Plasma-Anregungsquelle für die elementselektive Detektion gaschromatographisch getrennter Elementspezies

Quecksilber-, Blei- und Zinnverbindungen gehören aufgrund Ihrer Toxizität zu den bedrohlichsten Umweltkontaminationen. Dabei können besonders die organischen Verbindungen bereits in kleinsten Mengen überaus schwerwiegende Folgen für Lebewesen verursachen. Um eine weitere leistungsstarke Methodik zur Bestimmung verschiedener Schwermetallspezies in unterschiedlichen Probenmatrizes bereitzustellen,
arbeitet die Gruppe von Dr. Wolfgang Buscher im Arbeitskreis von Prof. Dr. Uwe Karst an der Universität Münster in enger Kooperation
mit der Arbeitsgruppe von Dr. Jörg Ehlbeck vom Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie in Greifswald und der Arbeitsgruppe von
Prof. Dr. I. Nehls in der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin an einem neuen, leistungsstarken Detektor für die
Gaschromatographie...

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.