Der HPLC-Experte II

  • Der HPLC-Experte IIDer HPLC-Experte II
  • Der HPLC-Experte II
  • Stavros Kromidas

Die optimale Nutzung einer HPLC/UHPLC-Anlage hängt wesentlich von der Probe, aber auch der analytischen Fragestellung ab. In diesem Praktikerbuch für erfahrene Anwender sind Informationen enthalten, die über Lehrbuchwissen weit hinausgehen, und auch in einschlägigen Handbüchern zu den Geräten nur bedingt diskutiert werden: Welche Parameter sind wann enorm kritisch, und wann nicht einmal relevant? Was ist beim Methodentransfer zwischen Systemen unterschiedlicher Hersteller zu beachten? Wo liegen ganz praktische Anwendungsprobleme, und wie lassen sie sich lösen?
In zwölf Kapiteln geben Spezialisten ihr Expertenwissen an den Leser weiter, fundiert, kritisch, und auf den Punkt gebracht.

Über den Herausgeber

Nach Studium der Chemie und Promotion über die Entwicklung chiraler Phasen für die HPLC, Tätigkeit bei der Firma Waters. Gründung der Novia und Geschäftsführung bis 2001. Seit 2001 selbstständiger Trainer, Berater und Autor mehrerer Bücher. Durchführung von HPLC-Kursen und Workshops und Beteiligung an mehreren Studien zur Gradientenoptimierung und über „Vergleich und Auswahl moderner stationärer RP-Phasen“.

Interview:

GIT: Was sind die Vorteile der UHPLC im Vergleich zur „normalen“ HPLC?
Kromidas: UHPLC-Anlagen erlauben neben kurzen Läufen das Arbeiten bei hohen Drücken. Dies eröffnet mehr Möglichkeiten zur Verbesserung der Selektivität (Arbeiten mit Methanol und/oder niedrigen Temperaturen), der Effizienz (Lange Säulen gefüllt mit kleinen Teilchen) und der Nachweisgrenze (dünne Säulen und Kapillaren). Es sollte allerdings nicht verschwiegen werden, dass im Alltag im Vergleich zur HPLC häufiger „Problemchen“ auftauchen.
 
GIT: 2014 ist „Der HPLC-Experte“ erschienen. Worin unterscheidet sich der „HPLC-Experte II“?
Kromidas: Bei „Der HPLC-Experte“ lag der Schwerpunkt auf modernen Themen der HPLC und aktuellen Entwicklungen; Der Fokus bei „Der HPLC-Experte II“ liegt auf der HPLC-Hardware: „Wie kann ich abhängig von der Fragestellung mein Gerät möglichst optimal nutzen?“
 
GIT: Einer der zukunftsträchtigen Trends ist LCxLC.

Wann ist 2D-HPLC sinnvoll, wo liegen Vor- und Nachteile?

Kromidas: Werden mehr als ca. 60-80 Substanzen erwartet, ist kaum realisierbar, dass alle vorhandenen Komponenten mit einem einzigen Trennmodus – mit welchem auch immer – qualitativ getrennt und quantitativ erfasst werden – hier schlägt die Stunde der 2D-Chromatographie. Der Nachteil liegt im größeren apparativen Aufwand obschon in der Zwischenzeit alle größere Hersteller Plattformen für LC x LC-Trennungen anbieten.
 
GIT: Was sind Ihre Forschungsschwerpunkte bzw. wissenschaftlichen Interessen?
Kromidas: Zur Zeit Gradientenoptimierung und Vergleich und Auswahl von modernen RP-Säulen.
 
GIT: Was war der konkrete Anlass das Buch zu schreiben?
Kromidas: Das Fehlen eines Buches zur HPLC-Hardware: Von den unterschiedlichen Gradientensystemen über die verbauten Materialien in einer HPLC/UHPLC-Anlage und Miniaturisierung bis hin zu LC/MS-Kopplung.
 
GIT: Welche Zielgruppen bedient das Buch?
Kromidas: Den erfahrenen HPLC-Anwender und den Praxis-orientierten Laborleiter.
 
GIT: Welche Vorkenntnisse sollte der Leser haben?
Kromidas: Sehr gute HPLC-Kenntnisse und eine praktische Erfahrung von mindestens 2-3 Jahren
 
GIT: Welche Struktur hat das Buch?
Kromidas: Teil 1: Hardware-/Software-Spezifika, Trennmodi, Materialien; Teil 2: Erfahrungsberichte (Anwender, Serviceingenieur), Trends, „Hersteller berichten“
 

Kromidas, S. (Hrsg.)
Der HPLC-Experte II
So nutze ich meine HPLC/UHPLC optimal!

2015

Hardcover
ISBN: 978-3-527-33838-2

Auch in elektronischen Formaten verfügbar.

 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.