Life Sciences im Verein Deutscher Ingenieure

Erfolgreiche Teilnahme der VDI-GVC und VDI-TLS auf der Achema 2012

Der Weltgipfel der Verfahrenstechnik und Biotechnologie in Frankfurt fand vom 18. bis 22. Juni 2012 auf dem Frankfurter Messegelände statt. Rund 167.000 Besucher aus über 100 verschiedenen Ländern waren vor Ort. Mit von der Partie bei der Achema waren die VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC) und neu die VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) mit ihrem Fachbereich Biotechnologie.

Viele junge Leute nutzten die Messe, um sich über die vielen beruflichen Möglichkeiten in den Bereichen Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie sowie über das Berufsbild des Betriebsingenieurs zu informieren. Auf dem Stand nahm man gerne die Gelegenheit wahr, sich sowohl mit Schülern und Studenten als auch mit Herausgebern von Fachzeitschriften zur Chemie und Biotechnologie auszutauschen. Der VDI freut sich über 80 neue Mitglieder, die im Rahmen der Veranstaltung den Weg zu Ihnen gefunden haben.

Zusätzlich zur Ausstellung fand das traditionelle Kongressprogramm mit über 900 Vorträgen statt. Die Schwerpunkte des diesjährigen Kongresses waren Energie und Bioökonomie.

Informationsplattform für Ingenieure in der Produktion
Die „Informationsplattform für Ingenieure in der Produktion“ ist eine VDI-GVC-Initiative, die sich mit praxisorientierten Problemstellungen der Betriebsingenieure rund um die Produktionsanlage befasst. Das inzwischen in fünf Regionalgruppen etablierte Konzept, das einen praxisorientierten Erfahrungsaustausch innerhalb der Region ermöglicht, wurde auf dem Kongress vorgestellt und von Experten moderiert. Typische Aufgaben, Verantwortungen und Anforderungen eines Anlageningenieurs wurden mit dem Publikum lebhaft diskutiert. Das Forum wurde moderiert von Dr. Ralf Goedecke, Consulting Process Technology, Rodenbach und Dr. Sebastian Zeck, BASF, Ludwigshafen. Referenten mit spannenden Vorträgen aus der Praxis waren Andreas Übelhör, Kelheim Fibres, T. Weber, Wacker Chemie, Burghausen, P. Rau, Bayer CropScience, Frankfurt / M., W. Seitz, BASF Ludwigshafen, F. Stoll / IGR, Industriepark Höchst und H. Haremza-Beste, Infracor, Marl.

Kontaktieren

Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0) 211 62 14-0
Telefax: +49 (0) 211 62 14-575

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.