Neues vierdimensionales Trenn- und Detektionssystem

Stephan et al. beschrieben in einem kürzlich veröffentlichten Manuskript den Aufbau eines vierdimensionalen Trenn- und Detektionssystems. Das System besteht aus einer zweidimensionalen HPLC, der Ionenmobilitätsspektrometrie sowie der hochauflösenden Massenspektrometrie. Im Unterschied zur umfassender 2D-LC (LC x LC) wird ein Verfahren beschrieben, bei der die Modulationszeit signifikant erhöht wurde (vier Minuten im Vergleich zu < 60 Sekunden). Aufgrund der längeren Laufzeit in D2 kann die Peakkapazität des Gesamtsystems signifikant erhöht werden. Darüber hinaus wird eine einfachere Datenauswertung im Vergleich zur umfassenden 2D-LC-Kopplung erzielt. Die Leistungsfähigkeit des Systems wird anhand der Analyse eines Pflanzenextrakts (Ginkgo biloba) demonstriert.

Originalpublikation: Stephan et al., Analytical Bioanalytical Chemistry, 2016, 408, 3751-3759, DOI:10.1007/s00216-016-9460-9

Haben Sie Fragen zur Anwendung und Technik im Bereich Mikro-LC und 2D-LC? Fragen Sie die Experten vom IUTA: mailto:adlichrom@iuta.de

Kontaktieren

Microsite Fortschrittliche Chromatographie


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.