Uni Stuttgart erhält Sachspende von Labexchange

  •  Das Forschungsteam der Universität Stuttgart freut sich über die Spende der Labexchange Foundation durch Dr. Wolfgang Kuster (rechts) Das Forschungsteam der Universität Stuttgart freut sich über die Spende der Labexchange Foundation durch Dr. Wolfgang Kuster (rechts)

Die Labexchange Foundation unterstützt Studenten bei der Entwicklung eines biologischen Rohrreinigers. Im Namen der Labexchange Foundation überreichte Dr. Wolfgang Kuster einen Stratagene Robocycler 96 als Spende an das Projektteam der Universität Stuttgart.

„Wenn Labexchange uns dieses Gerät finanzieren würde, wäre das der absolute Hammer und eine große Erleichterung für unser Team!“ schrieb Georg Singer in seiner E-Mail an Labexchange.  Im Namen einer Gruppe von 10 Studenten der Universität Stuttgart bat Herr Singer um Unterstützung für die Teilnahme am größten studentischen internationalen Biotechnologie-Wettbewerb. Der „international genetically engineered machine‘‘-Wettbewerb (iGEM) vereint und fördert fachübergreifend Bereiche der synthetischen Biologie, Bioinformatik und Systembiologie und wurde 2004 vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) ins Leben gerufen. Erstmals nimmt nun auch die Universität Stuttgart an diesem Wettbewerb teil.

Mit „diesem Gerät“ war ein Stratagene Robocycler 96 im Gebrauchtwert von 1.250,00 € gemeint. Für Ihr Projekt „LIGHT UP THE PIPE“ benötigten die Studenten einen PCR Cycler, den die Labexchange- Foundation zur Verfügung stellte. Bei der Spendenübergabe durch Stiftungsgründer Dr. Wolfgang Kuster an der Universität Stuttgart stellte das Forschungsteam ihr Projekt persönlich vor.

Die Studenten haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen biologischen Rohrreiniger zu entwickeln, welcher auf dem Einsatz von Enzymen basiert.  Daher soll der biologische Rohrreiniger umweltverträglicher sein, als bisher eingesetzte chemische Reiniger. Der Fokus liegt auf dem Abbau von keratinhaltigen Abfällen, wie Haare, Seifenreste und Fettpartikel.  Für Ihr Projekt wollen die Studenten einen Biobrick entwickeln, der Keratinasen/Lipasen/Esterasen enthält und so kombiniert, dass solche Verschmutzungen und Abfälle auf biotechnologische Art und Weise nachhaltig abgebaut werden können.

Mit viel Engagement und Ehrgeiz tragen die Studenten mit ihrem gemeinnützigen Forschungsprojekt zur Verbesserung des Umweltschutzes bei. Die Förderung solch innovativer Ideen, die ökologische und nachhaltige Aspekte berücksichtigen, liegt der Labexchange Foundation besonders am Herzen

Kontaktieren

Labexchange
Bruckstr. 58
72393 Burladingen
Deutschland
Telefon: +49 7475 9514 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.