07.12.2017
Webcast

Ein lebendes Tattoo

Ähnlich wie elektronische Geräte werden Gene eines lebenden Organismus durch eine Vielzahl an „Schaltern und Tasten“ gesteuert. Als Reaktion auf einen chemischen Reiz wird beispielsweise die Produktion eines bestimmten Proteins eingestellt.

Einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten, die die Platzierung lebender Zellen anstelle elektronischer Schalter in einem 3D-Netzwerk eröffnen, konnte die Gruppe um Xuanhe Zhao vom Massachusetts Institute of Technology geben. Die Forscher entwickelten eine Reihe von Bakterienzellen, die grün fluoreszierendes Protein produzieren oder Chemikalien als Reaktion auf vier verschiedene Signalstoffe freisetzen können, die frei durch das Hydrogel diffundieren. Aufwändige, großformatige Strukturen können mit dieser „Biotinte“ in hoher Auflösung gedruckt werden, wie im Video von Advanced Science News eindrucksvoll gezeigt wird.

Alle experimentellen Details finden Sie in der Originalpublikation, die in dieser Woche in der Fachzeitschrift Advanced Materials veröffentlicht wurde.

Mehr: Alle Video-Abstracts von Advanced Science News.

Kontaktieren

Nachrichten - Aus der Wissenschaft


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.