Probenvorbereitung für die Analyse von PET Verpackungen

Verpackungsqualität und Lebensmittelsicherheit

  • Abb. 1: PET Preforms lassen sich aufgrund der hohen Elastizität des Materials am besten unter Zufuhr von Flüssigstickstoff zerkleinern.Abb. 1: PET Preforms lassen sich aufgrund der hohen Elastizität des Materials am besten unter Zufuhr von Flüssigstickstoff zerkleinern.

PET Flaschen sind als leichte und stabile Getränkeverpackung beliebt und weit verbreitet. Mineralwasser und andere Getränke in diesen Flaschen können jedoch Spuren der gesundheitsschädlichen Verbindung Acetaldehyd enthalten. Der Stoff wirkt sich schon in geringen Spuren negativ auf die Geschmacksqualität aus. Zur Qualitätssicherung sind daher für Verpackungshersteller und Getränkeabfüller aufwändige quantitative Prüfverfahren erforderlich.

Da Acetaldehyd eine leicht flüchtige Verbindung ist, muss eine thermische Belastung der PET Probe im Vorfeld der Analyse in jedem Fall verhindert werden. Die Kryogenvermahlung bei -196 °C ist eine Methode zur schonenden, reproduzierbaren Zerkleinerung elastischer Materialien. Das Verfahren eignet sich für die Probenvorbereitung im Rahmen chromatographischer Routinekontrollen im zertifizierten Prüflabor.

Weitere Beiträge zum Thema: http://bit.ly/Probenvorbereitung
Mehr Informationen: http://bit.ly/Lebensmittelanalytik

 

Autor(en)

Kontaktieren

Retsch GmbH
Retsch-Allee 1-5
42781 Haan
Germany
Telefon: +49 2104 2333-100
Telefax: +49 2104 2333-199

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.