Online-Überwachung: Teil 2

Atmosphärische anorganische Gase und Aerosole

  • © NASA/GSFC/LaRC/JPL, MISR Team© NASA/GSFC/LaRC/JPL, MISR Team

Atmosphärische Aerosole üben einen großen, aber noch unklaren negativen Strahlungsantrieb (Kühlungseffekt) auf das regionale Klima aus. Ihre chemische Zusammensetzung beeinflusst diesen Klimaantrieb über die Hygroskopizität der Aerosole und die Wolkenwechselwirkungen, die sich daraus ergeben. Außerdem gibt sie Hinweise auf den chemischen Ursprung des Aerosols.

In dieser Ausgabe können Sie den zweiten Teil dieses spannenden Artikels genießen, den ersten Teil finden Sie hier.

Literatur
[1] Portmann R.W. et al.:  Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 106 (18): p. 7324‐7329 (2009).
[2] Goldstein A.H. et al.: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 106 (22): p. 8835‐8840 (2009)
[3] Practical Handbook of Marine Science, 3rd edition, Ed. M.J. Kennish, CRC Press, Boca Raton, FL.
[4] Lee T. L. et al.:  Atmospheric Environment, 42: p. 2720-2732 (2008)
[5] http://www.epa.gov/airscience/southern-oxidant-aerosol-study.htm
[6] http://academic.reed.edu/chemistry/fry/research.html

 

 

 

Autor(en)

Kontaktieren

Metrohm AG
Ionenstrasse
9101 Herisau
Switzerland
Telefon: 0041/71/3538585
Telefax: 0041/71/3538901

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.