Quecksilberrückstände Gehaltsbestimmung mittels ICP-OES und Kaltdampftechnik

  • Abb. 1: iCAP 6500 von Thermo Fisher ScientificAbb. 1: iCAP 6500 von Thermo Fisher Scientific

Quecksilber (Hg) ist, trotz seiner außergewöhnlichen Eigenschaften und vielfältigen Anwendungsgebieten, wegen seiner starken Toxizität gefürchtet. Anorganische und organische Hg-Verbindungen wurden in der Vergangenheit u. a. zum Imprägnieren von Holz genutzt. Bei Sanierungsarbeiten anfallendes Altholz kann somit einen Hg-Eintrag in die Umwelt bewirken. Zur Bestimmung de Hg-Gesamtgehaltes in Holzmaterialien wurde eine Analysemethode basierend auf ICP-OES und Kaltdampftechnik entwickelt.

Quecksilber - Eigenschaften und Awendungen

Bereits seit dem Altertum ist Quecksilber (Hg) ein bekanntes Übergangsmetall mit außergewöhnlichen Eigenschaften, wie z. B. flüssiger Aggregatzustand bei Raumtemperatur. Im täglichen Leben begegnet uns Quecksilber u. a. in medizinischen Messgeräten, Kontaktschaltern, Leuchtmitteln sowie Zahnfüllmaterialien.

 

Autor(en)

Kontaktieren

Thermo Fisher Scientific
Robert-Bosch-Str. 1
63505 Langenselbold
Germany
Telefon: +49 6184 90 6337
Telefax: +49 6184 90 7337

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.