Produktionskontrolle mittels Industriespektrometern: Maximale Ölausbeute steigert den Gewinn

  • Mit einer jährlichen Kapazität von 1,1 Millionen Tonnen Ölsaatenverarbeitung gehört die Mannheimer Ölmühle Bunge zu den größten in Europa.Mit einer jährlichen Kapazität von 1,1 Millionen Tonnen Ölsaatenverarbeitung gehört die Mannheimer Ölmühle Bunge zu den größten in Europa.
  • Mit einer jährlichen Kapazität von 1,1 Millionen Tonnen Ölsaatenverarbeitung gehört die Mannheimer Ölmühle Bunge zu den größten in Europa.
  • Steigern mit NIR-Online-Industriespektrometern die Ölausbeute: Moritz Lücke, Produktionsleiter, Roland Bauer, stellvertretender Produktionsleiter Saatverarbeitung, und Laborleiter Klaus Klawun (v.l.)

Für die Rapssaatverarbeitung gilt: Je größer die Ausbeute an Öl, desto höher der Gewinn. 3.500 Tonnen Rapssaat verarbeitet die Mannheimer Ölmühle Bunge täglich, und zwar auf zwei identischen Produktionslinien. Gewonnen werden daraus rund 2.000 Tonnen Rapsschrot, das zu Futtermittel verarbeitet wird, und 1.500 Tonnen Rohöl, aus denen neutralisiertes Öl für die Biodiesel-Produktion sowie raffiniertes Speiseöl entstehen.

Autor(en)

Kontaktieren

NIR- Online GmbH
Altrottstr. 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 6227 732 660
Telefax: + 49 6227 732670

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.