Absolutquantifizierung proteinischer Wirkstoffe

Quantitative Analyse von Mistel-Lektin I in Pflanzenextrakten für Phytopharmaka

  • Massenspektrometrie eines Mistel-Lektin-I-Standards: anhand des Massenunterschieds von zehn Dalton können Reporterpeptid und innerer Standard voneinander unterschieden werden. Die Kalibriergerade zeigt, dass sogar eine Peptidkonzentration von nur 50 ng/ml noch erfasst werden kann. Linearität besteht zwischen 50 ng/ml und 350 ng/ml.Massenspektrometrie eines Mistel-Lektin-I-Standards: anhand des Massenunterschieds von zehn Dalton können Reporterpeptid und innerer Standard voneinander unterschieden werden. Die Kalibriergerade zeigt, dass sogar eine Peptidkonzentration von nur 50 ng/ml noch erfasst werden kann. Linearität besteht zwischen 50 ng/ml und 350 ng/ml.

Als Alternative zu Immunoassays können Proteine auch mit Massenspektrometrie zuverlässig quantifiziert werden. In manchen Fällen ist sie den Immunoassays sogar überlegen, wie die Quantifizierung von Mistel-Lektin I in phytopharmazeutischen Mistelextrakten belegt. Die Massenspektrometrie führt schneller zu Ergebnissen und schließt irreführende Kreuzreaktionen mit anderen Lektinen aus. Mit ihrer Spezifität und Sensitivität ist die Massenspektrometrie zur Proteinquantifizierung auch für Hersteller von Biopharmazeutika interessant.

Autor(en)

Kontaktieren

Panatecs GmbH
Ob dem Himmelreich 7
72074 Tübingen
Telefon: +49 7071 92058 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.