Anforderungsanstieg bei Sicherheitsschränke

  • Bildquelle: asecos.com  Bildquelle: asecos.com

Die Anforderungen an Sicherheitsschränke sind gestiegen. Sicherheitsschränke sollen den Arbeitsplatz sicherer machen aber auch platzsparend und komfortabel zu bedienen sein. Empfehlenswert sind daher ausschließlich typgeprüfte und qualitätsüberwachte Gefahrstoffschränke, die den ergonomischen Anforderungen entsprechen.

Der klassische Sicherheitsschrank „Pegasus" mit innovativer Technik von Asecos zählt dazu. Die technischen Eigenschaften dieses Sicherheitsschrankes können sich sehen lassen. Raffinierte Technik ermöglicht es, beide Türen dieses Sicherheitsschranks mit einem Handgriff ganz einfach zu öffnen sowie nach der Nutzung die Türen - ganz ohne Strom - selbsttätig zu schließen. Das spart 60 % Arbeitsaufwand und erhöht die Sicherheit.

Ein leichtes und sicheres Bedienen der „Pegasus"-Türen ist auch mit einem Behälter in der Hand möglich. Durch einen neuen „asynchron gekoppelten Türantrieb" mit innovativer Kulissenführung (AGT) lassen sich beide Schranktüren in einem Zug öffnen.

Der Behälter bleibt sicher in einer Hand, es ist kein gefährliches Umgreifen notwendig. Die vor dem Schrank eingenommene Position muss nicht verändert werden. Die Asynchronisation der Türen reduziert auch den erforderlichen Krafteinsatz. Erst öffnet sich die rechte Tür und kurz danach folgt wie von Zauberhand die linke - die Trägheitsmasse zweier Türen muss nicht gleichzeitig überwunden werden.

Durch eine innovative „Tür-Schließ-Automatik" ohne Strom (TSA) werden die Türen nach 60 Sekunden selbsttätig geschlossen. Dabei wirken verschiedene technische Raffinessen auf einzigartige Weise zusammen: Das Schließelement mit negativer Federkennlinie sorgt dafür, dass sich die Türen extrem leicht öffnen lassen und in der letzten Phase des Schließvorganges mit starker Kraft sicher in die Dichtungselemente gezogen werden.

Die pneumatische Dämpfungseinheit ist die Ideallösung für gleich bleibendes, sanftes und leises Schließen der Türen. 60 Sekunden nach der Türöffnung löst ein zeitgesteuerter mechanischer Impulsgeber die Türarretierung. Die Türen des Sicherheitsschrankes schließen automatisch ohne externe Stromzufuhr.

Der Schließvorgang kann jedoch jederzeit unterbrochen werden. Selbstverständlich ist das Schließen von Hand jederzeit möglich.

Der Sicherheitsschrank „Pegasus" ermöglicht vorschriftsmäßige Lagerung von Gefahrstoffen in Arbeitsräumen gemäß DIN EN 14470-1 (Typ 90) und TRbF 20 (Anhang L). Die Inneneinrichtung des Schranks ist mit Fachböden oder Vollauszügen frei wählbar. Die Lagerkapazität reicht bis zu 235 Liter.

Rein mechanische Funktionselemente erlauben die Aufstellung auch in Ex-Bereichen. Die Verriegelung erfolgt mit einem schließanlagenfähigen Profilzylinder. Im Dachbereich befindet sich ein Abluftanschluss. Ein Erdungsanschluss ist ebenfalls vorhanden. Durch Justiereinheiten können Bodenunebenheiten ausgeglichen werden.

Im Brandfall ermöglichen integrierte Thermoelemente ein selbsttätiges Schließen der Türen und Auszüge. Die Feuerwiderstandsfähigkeit beträgt 90 Minuten (Typprüfung nach DIN EN 14470-1, Typ 90). Detaillierte Informationen über ergonomische Sicherheitsschränke findet man in der umfassenden Broschüre „Fachinformationen zur Gefahrstofflagerung", die über info@asecos.com kostenlos angefordert werden kann.

 


Kontakt

Asecos GmbH
Sicherheit und Umweltschutz
Gründau
Tel.: 06051/9220-0
Fax: 06051/9220-10
info@asecos.com

 

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.