REACH: Globale Herausforderungen

  • REACH Compliance von Susanne Kamptmann. (c) Wiley-VCHREACH Compliance von Susanne Kamptmann. (c) Wiley-VCH
  • REACH Compliance von Susanne Kamptmann. (c) Wiley-VCH
  • Susanne Kamptmann

REACH ist die Europäische Chemikalienverordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Sie ist seit 2007 in Kraft und soll ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und die Umwelt sicherstellen. Alle Firmen, die Chemikalien herstellen, verwenden oder verkaufen unterliegen dieser Verordnung. Susanne Kamptmann ist eine ausgewiesene Fachfrau auf diesem komplexen Gebiet. In ihrem Buch präsentiert sie nicht nur die technischen Aspekte von REACH, sondern beschäftigt sich auch mit Unternehmensrisiken und -lösungen. Ihr Buch „REACH Compliance - The Great Challenge for Globally Acting Enterprises" ist ein Muss für alle Unternehmen, die diese Standards umsetzen wollen.

GIT Interview mit der Autorin Susanne Kamptmann

GIT: Eines der wichtigsten Kommunikationsinstrumente der REACH-Verordnung ist das Sicherheitsdatenblatt. Müssen Sicherheitsdatenblätter in jedem Labor vorliegen?

Susanne Kamptmann: Die REACH Verordnung fordert innerhalb einer Lieferkette Kommunikation in beiden Richtungen. Unter anderem ist ein Lieferant eines gefährlichen Stoffes dazu verpflichtet, dem Empfänger desselbigen ein Sicherheitsdatenblatt zukommen zu lassen, dass den im Anhang II der REACH Verordnung festgelegten Anforderungen genügt. Artikel 35 der REACH Verordnung fordert, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeitern den Zugang zu entsprechenden Informationen aus dem Sicherheitsdatenblatt ermöglichen müssen. Es ist aber nicht zwingend vorgeschrieben, dass ein Sicherheitsdatenblatt in Papierform am Arbeitsplatz ausgelegt sein muss. Eine elektronische Datenbank, die regelmäßige Pflege erfährt, könnte die Alternative zum klassischen Sicherheitsdatenblatt in Papierform sein - insbesondere dann, wenn das entsprechende Sicherheitsdatenblatt aufgrund angehängter Expositionsszenarien sehr umfangreich ist.

GIT: Was war der konkrete Anlass das Buch zu schreiben?

Kamptmann: Die Schweiz liegt im Herzen Europas, ist aber nicht Mitglied der EEA, daher ist REACH nicht direkt anwendbar für Schweizer Unternehmen.

Dennoch sind Unternehmen in der Schweiz aufgrund ihrer Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten und Kunden in der EEA in größerem Umfang von REACH betroffen. In global agierenden Unternehmen können die Pflichten unter REACH an unterschiedlichen Standorten sehr unterschiedlich sein.
Bislang gab es kein Buch, das in kurzer und knapper Form als Leitfaden für die Industrie im Umgang mit REACH herangezogen werden konnte - insbesondere wenn in global agierenden Unternehmensgruppen auch Nicht-EU Standorte involviert waren.

GIT: Welche Vorkenntnisse sollte der Leser haben?

Kamptmann: Das Buch ist aufgrund seiner Struktur für Einsteiger ebenso geeignet wie für Leser mit Vorkenntnissen. Einsteiger können das Buch Kapitel für Kapitel durcharbeiten, während sich der Leser mit Vorkenntnissen bei entsprechendem Bedarf evtl. gezielt einzelne Kapitel oder Abschnitte vornehmen wird. Das in jedem Kapitel erworbene Wissen kann bei Bearbeitung der Übungsaufgaben und Fallbeispiele am Ende jedes Kapitels vertieft werden. Lösungshinweise finden sich am Ende des Buches in einem separaten Kapitel. Daher kann das Buch sowohl als Lehrbuch für Einsteiger als auch als Nachschlagewerk verwendet werden. Welche Vorkenntnisse sollte der Leser haben?

GIT: Welche Struktur hat das Buch?

Kamptmann: Das Buch „REACH Compliance - The Great Challenge for Globally Acting Enterprises" ist in 14 Kapitel gegliedert, in denen nach einem kurzen Einstiegskapitel zunächst die Rollen verschiedener Akteure innerhalb einer Lieferkette erläutert werden. Anschließend werden verschiedene Arten von Stoffen, Gemische und Erzeugnisse sowie die resultierenden Registrierpflichten unter REACH behandelt. In einem weiteren Kapitel werden verschiedene Arten von Registrierungen besprochen, wobei auch Bezug auf die Anmeldung von Stoffen vor Inkrafttreten von REACH genommen wird. Auch sogenannte PPORD Anmeldungen als Alternative zur sofortigen Registrierung von Stoffen, die unter die Rubrik „Produkt- und Prozess orientierte Forschung und Entwicklung" fallen, werden behandelt. Ein weiteres Kapitel befasst sich mit Datenanforderungen und der Erstellung von Registrierungsdossiers. Kurze Check-Listen helfen dem geneigten Leser bei der zügigen Erstellung von Datensätzen in IUCLID5 und schlussendlich bei der Erstellung von Registrierungsdossiers.
Das Prozedere für die Registrierung von Altstoffen und Neustoffen ist jeweils in einem separaten Kapitel beschrieben. Auch Hinweise dazu, was nach der Einreichung eines Registrierungsdossiers bei ECHA geschieht, kann man finden. Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Thema „Update" von Registrierungsdossiers.
„Substances of very high concern" (SVHC) und die komplexe Situation bei eventuellen Zulassungsverfahren ist verständlich zusammengefasst.
Die beiden abschließenden Kapitel sind eine Art kurzer Leitfaden zur Erlangung der REACH-Konformität in einem Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der Kommunikation innerhalb der Lieferkette.
Einsteiger können das Buch von Anfang bis Ende durcharbeiten, während Leser mit Vorkenntnissen das Buch auch nutzen können, um ihr Wissen zu einzelnen Punkten aufzufrischen oder zu vertiefen. Am Ende jedes Kapitels finden sich nicht nur Literaturangaben, die dem interessierten Leser Hinweise zu den entsprechenden Abschnitten der REACH Verordnung oder von Behörden herausgegebenen Leitfäden geben, sondern auch zahlreiche Aufgaben und Praxisbeispiele anhand derer der Leser das im jeweiligen Kapitel erworbene Wissen erproben kann. Aus didaktischen Gründen finden sich die Lösungshinweise in einem separaten Anhang am Ende des Buches.

Über die Autorin
Dr. Susanne Kamptmann ist promovierte Chemikerin und arbeitet seit 10 Jahren für ein mittelständisches Unternehmen in der Schweiz - zunächst als Gruppenleiterin Development und seit einem internen Wechsel im Jahr 2008 als REACH Manager (Global Function). Zur global agierenden Unternehmensgruppe gehören auch Produktionsstandorte in Deutschland, Finnland, Indien und China.

Susanne Kamptmann
REACH Compliance - The Great Challenge for Globally Acting Enterprises
1. Auflage, Dezember 2013, 304 Seiten, ISBN 978-3-527-33316-5

Leseprobe
Weitere Lesenswert-Bücher

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.