Biosensoren vereinfachen die Wirkstoffsuche

  • Zellen einer Kultur des Krankheitserregers Pseudomonas aeruginosa: schwimmende virulente Zellen (rot) und sesshafte persistente Keime (grün) lassen sich mit dem Biosensor unterscheiden.  Bild: Matthias Christen, SNFZellen einer Kultur des Krankheitserregers Pseudomonas aeruginosa: schwimmende virulente Zellen (rot) und sesshafte persistente Keime (grün) lassen sich mit dem Biosensor unterscheiden. Bild: Matthias Christen, SNF

Biosensoren für Botenstoffe in lebenden Bakterien vereinfachen die Suche nach Antibiotika, indem sie Zellen einer Kultur des Krankheitserregers Pseudomonas aeruginosa unterscheiden: Dank eines neuen Biosensors, der die Konzentration eines bakteriellen Botenstoffs misst, erscheinen die schwimmenden virulenten Zellen (rot) in einem anderen Licht als sesshafte persistente Keime (grün), die wegen ihrer Eigenschaft, antibiotikaresistente Biofilme bilden zu können, besonders gefürchtet sind.
Diese Erkenntnisse könnten sich hilfreich erweisen für die Entwicklung von neuen Medikamenten: Mit den unterschiedlich stark fluoreszierenden Eiweissen können Substanzen, die etwa die Entstehung von Biofilmen unterbinden können, wesentlich schneller und einfacher aufgespürt werden.

http://www.snf.ch

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.