CSSB: DESY legt Grundstein für einzigartiges Infektions-Forschungszentrum

Im CSSB werden Biologen, Chemiker, Mediziner, Physiker und Ingenieure die Wechselwirkung von Krankheitserregern mit ihren Wirten untersuchen. Dazu stehen ihnen bei DESY einmalige Lichtquellen zur Verfügung, die optimale Bedingungen für die Strukturbiologie bieten. Mit „Supermikroskopen" wie PETRA III und künftig European XFEL können die Forscher biologische Proben auf verschiedene Arten untersuchen - von der Strukturanalyse von Einzelmolekülen bis hin zur Echtzeit-Darstellung von Abläufen in lebenden Zellen - und die molekularen Grundlagen von Krankheiten mit extrem hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung analysieren.

Durch die Kombination mit Methoden wie beispielsweise Kryo-Elektronenmikroskopie, ausgeführt von führenden Spezialisten auf diesen Gebieten, bietet CSSB einzigartige Forschungsmöglichkeiten, um etwa das Zusammenspiel von Proteinen bei Infektionen zu entschlüsseln. Eine typische Fragestellung ist zum Beispiel, wie der Malariaparasit in die roten Blutkörperchen eindringt, ein extrem komplexer Vorgang, an dem eine Vielzahl von Proteinen beteiligt ist.

Anfang dieses Jahres wurde CSSB offiziell aus der Taufe gehoben. Von insgesamt elf geplanten Arbeits- und Juniorforschungsgruppen sind sechs bereits gegründet. In diesen Berufungen wurden Spitzenforscher unter anderem aus Kanada, Österreich und Großbritannien gewonnen

Das dreigeschossige Labor- und Bürogebäude wird auf etwa 11 000 Quadratmetern Platz für 180 Wissenschaftler bieten. Die insgesamt rund 2 800 Quadratmeter großen Labore werden mit modernsten Geräten wie beispielsweise Kryo-Elektronenmikroskopen ausgestattet. Bis zu einem Fünftel der Fläche des CSSB wird für Juniorforschergruppen und Gastforscher reserviert. In gut zwei Jahren soll der Bau eröffnet werden. Die Investitionskosten von etwa 50 Millionen Euro teilen sich auf in knapp 38 Mio. Euro für das Gebäude und gut 12 Mio. Euro für die wissenschaftliche Ausstattung. Der Bund übernimmt 73 Prozent dieser Kosten, Hamburg 17 Prozent und Niedersachsen 10 Prozent.

www.cssb-hamburg.de

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.