Life Sciences im Verein Deutscher Ingenieur: Oktober 2012

Bionische Informationsverarbeitung
Als Vorbild der bionischen Informationsverarbeitung dienen die relevanten biologischen Mechanismen und Strukturprinzipien von Organismen und ihren Nervensystemen. Die Richtlinie VDI 6225 Blatt 1 „Bionik - Bionische Informationsverarbeitung" ist im September 2012 erschienen.
Naturwissenschaftlern und Ingenieuren wird die bionische Informationsverarbeitung als alternativer Lösungsansatz für Aufgaben der Informationsverarbeitung in technischen Systemen vorgestellt. Diese Richtlinie befasst sich in erster Linie mit anwendungsrelevanten Aspekten der bionischen Informationsverarbeitung.

Es gilt, das Zusammenspiel und die Funktionsweise von biologischen Sensoren, Nerven und Skelett-Muskel-System (Aktuatorik) zu analysieren, zu verstehen, zu abstrahieren und sie so der Technik zugänglich zu machen. Hierbei können sowohl Algorithmen entstehen, die für Software nutzbar sind, als auch strukturelle Erkenntnisse für eine Hardware-Implementierung gewonnen werden.
Die VDI-Richtlinie, die im September 2012 als Weißdruck (deutsch/ englisch) erschienen ist, umfasst 28 Seiten und ist beim Beuth-Verlag zum Preis von 76,10 € erhältlich.

Ausschreibung: Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis
Der Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) verleiht jährlich bis zu vier Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreise an Verfasserinnen und Verfasser der besten agrartechnischen Abschlussarbeiten von Diplom-, Master- und Bachelorstudiengängen. Mit der Auszeichnung sind eine attraktive öffentliche Ehrung und eine Geldprämie von 600 Euro verbunden. Der Preis wird von der Max-Eyth-Stiftung getragen.

Die Abschlussarbeit ist ein wesentliches Element für die Beurteilung beim Berufseinstieg. Die Qualität der Arbeit wird durch die Teilnahme an einem Wettbewerb besonders offensichtlich. Der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis der VDI-MEG genießt in der Agrartechnikbranche ein hohes Ansehen.

Wenn Sie sich an der Ausschreibung beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte an den Lehrstuhl, der das Fachgebiet Agrartechnik oder das agrartechnische Thema Ihrer Abschlussarbeit betreut.

Die Vorschläge werden von der Hochschullehrerin oder vom Hochschullehrer eingereicht. Für die Teilnahme an der Ausschreibung sind ein Gutachten, aus dem die besondere Qualität der Arbeit für die Agrartechnik ersichtlich wird, und drei Exemplare Ihrer Abschlussarbeit erforderlich.

Einreichungsschluss für die Vorschläge zum Nachwuchsförderungspreis 2013 ist der 14. Januar 2013. Weitere Informationen zum Preis und zur Einreichung von Vorschlägen erhalten Sie bei Dr. Jürgen Frisch, KTBL, j.frisch@ktbl.de.

6. Bremer Bionik-Kongress
Der zweijährig stattfindende Bionik-Kongress „Patente aus der Natur" findet am 26. und 27. Oktober 2012 an der Hochschule Bremen statt. In diesem Jahr wird der Bremer Bionik-Kongress mit der Verleihung des „Internationalen Bionic Award" 2012 um einen Programmpunkt erweitert. Die Auszeichnung wird von der Schauenburg Stiftung in Kooperation mit dem VDI und der DBU vergeben.

Der Kongress wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik, Biokon und dem Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen veranstaltet. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.bionik-bremen.de.

Kontaktieren

Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0) 211 62 14-0
Telefax: +49 (0) 211 62 14-575

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.