Nachwuchspreis für Biophysiker Dr. Stephan Grill

Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2011 geht an den Dresdner Biophysiker Dr. Stephan Grill, 36, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik und am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme. Er wird für seine „Beiträge auf dem Gebiet der Zellbiologie" ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 14. März 2011, dem Geburtstag von Paul Ehrlich (1854-1915), in der Paulskirche in Frankfurt statt.


Wie differenzieren sich Zellen?
Wie differenzieren sich Zellen in die verschiedenen Zelltypen, die einen lebenden Organismus ausmachen? Neben molekularen Mechanismen spielen dabei mechanische Prozesse eine wesentliche Rolle. Wie diese Parameter miteinander interagieren, steht im Zentrum der Forschungsaktivitäten von Dr. Stephan Grill. Der Biophysiker hat dazu eine Methode entwickelt, mit der die mechanischen Kräfte in lebenden Zellen gemessen werden können. Mit Hilfe eines Lasers kann er bestimmte Zellstrukturen minimal-invasiv zerstören. Deren Fragmente bewegen sich danach voneinander weg, falls die Struktur unter mechanischer Spannung stand. Auf diese Weise erhält der Wissenschaftler einen Überblick darüber, wo in der Zelle mechanische Kräfte walten. Mit seiner Methode der lasergestützten nicht-invasiven intrazellulären Mikrochirurgie hat Stephan Grill eine neue Forschungsrichtung eröffnet, mit der es möglich ist, die Verknüpfung mechanischer und biochemischer Prozesse in der Zellbiologie zu verstehen.

Zur Person
Dr. Stephan Grill, 36, hat an der Universität Heidelberg Physik studiert und dann am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg zu einem biologischen Thema promoviert. Dort entwickelte er auch seine Methode der nicht-invasiven intrazellulären Mikrochirurgie. Nach Postdoc-Aufenthalten am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden und an der University of Berkeley in Kalifornien nahm Stephan Grill im Jahr 2006 seine Tätigkeit als Nachwuchsforschungsgruppenleiter am MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik und am MPI für Physik komplexer Systeme in Dresden auf, wo er noch heute tätig ist.


http://www.paul-ehrlich-stiftung.de/

 

 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.