Pittcon 2014: Wussten Sie, dass Schnee nach oben fällt?

  • Die Pittcon findet vom 2.-6. März in Chicago stattDie Pittcon findet vom 2.-6. März in Chicago statt
  • Die Pittcon findet vom 2.-6. März in Chicago statt
  • Der Winter hat Chicago fest im Griff.

Das geht wohl nur in Chicago, der windigen Stadt. Der Winter, der in Deutschland nicht stattfand, hat Chicago fest im Griff. Der Lake Michigan hat eine geschlossene Eisdecke und unsere durch gemäßigte Temperaturen verwöhnte Haut ist eisigem Wind ausgesetzt.


Heute begann die Pittcon in Chicago und die Stimmung ist sichtlich besser als in den vergangenen Jahren. Trotzdem bleiben die Zahlen am ersten Tag hinter denen des Vorjahres leicht zurück. Etwas weniger Aussteller buchten etwas weniger Standfläche. Die Besucherzahlen scheinen auf Vorjahresniveau zu liegen, was effektiv heisst: die Pittcon 2014 hat mehr Fachbesucher als 2013, denn das Standpersonal wird weiterhin von Jahr zu Jahr weniger.


Shimadzu stellt neue Geräte vor, die relativ wenig wirklich Neues bieten. Schneller, besser, genauer ist das Motto. Man setzt also auf konsequente Optimierung der vorhandenen Technologie. Kein Wunder, denn wirkliche technologische Durchbrüche finden eben nicht jedes Jahr statt. So ist auch bei den anderen bisherigen Pressekonferenzen kein grosser Durchbruch zu entdecken. Nichtsdestotrotz bleibt das Unternehmen in Sachen Innovation ganz vorne dabei, nur wie immer, etwas leiser und zurückhaltender als die meiste Konkurrenz.


Waters stellt einen single Quad MS-Detektor für die HPLC vor. Neu daran ist eigentlich nur der Ansatz die MS nicht mehr als eigenständiges Gerät und somit HPLC-MS als Kopplungstechnologie zu betrachten, sondern MS als einfachen Detektor. So soll nach Waters keinerlei MS-Erfahrung des Wissenschafters mehr nötig sein, um das Geraet optimal zu nutzen.


Waters zeigt auch das "Ionkey"-System. Im Grunde eine micro-LC-Säule für die Acquity Reihe. Alle bei Waters erhältlichen stationären Phasen gibt es in diesem Format. Der Vorteil ist die hohe Geschwindigkeit und das geringe erforderliche Probevolumen. Ob die schwierigen Punkte Verdunstung und Leckagen nachhaltig gelöst wurden, bleibt abzuwarten.

Auf jeden Fall ist man bei Anschaffung des Gerätes zukünftig an Waters als Säulenlieferant gebunden. Über Standfestigkeit der Säulen, erforderliche Probenvorbereitung zur Beseitigung von Matrixresten und den Preis im Vergleich zu herkömmlichen Säulen konnten wir bislang noch nichts in Erfahrung bringen.


AB Sciex stellt das CESI System vor. CE für "Capillary Electrophoresis" und ESI für "Electrospray Ionization". Das Beckman Coulter CE System wird hier direkt zur Elektrospray Ionisation genutzt. Nach der Auftrennung der Analyten in der Elektrophoresekapillare nach Masse und Ladung, wird durch eine Spannungsquelle am Ende der Kapillare angeblich deutlich effizienter ionisiert, als das bei einer "normalen" ESI der Fall ist.


Ihr GIT-Team auf der Pittcon wird Ihnen bald wieder einen Überblick über die Neuigkeiten auf der Pittcon anbieten.


Schauen Sie wieder rein.


GIT Tip: Lesen Sie auch ein Interview mit der diesjährigen Pittcon Präsidentin Janet Pifer hier.

Autor(en)

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.