VDI: Juli 2014

Auf dem Weg in die Bioökonomie
Beim VDI-Expertenforum zur Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien am 20. Mai in Düsseldorf diskutierten Experten über geeignete Maßnahmen zur Umstellung der Wirtschaft auf biobasierte Wertschöpfungsketten und geschlossene Stoffkreisläufe. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 „Klassifikation und Gütekriterien von Bioraffinerien", die im Detail vorgestellt und diskutiert wurde. Durch die Veranstaltung führte Dr.-Ing. Hartmut Pflaum, der Vorsitzende des Programmausschusses. Das Forum wurde von den Teilnehmern mit der Note 1,56 ausgesprochen gut bewertet.

Warstein war gestern.
Wie lassen sich Legionellen-Risiken morgen minimieren?

Der Legionellen-Ausbruch im August 2013 in Warstein war der bislang größte Vorfall der Krankheit in Deutschland. Das Problem: Es gibt bundesweit geschätzt mehr als eine Million von Verdunstungskühlanlagen, die das Risiko bergen, zur Quelle von Legionellen-Infektionen zu werden. Wie sich die Risiken solcher Infektionen minimieren lassen, war Thema des VDI-Expertenforums am 28. Mai im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Bonn.

Der Bundesrat hat im Februar 2014 den Beschluss gefasst, dass es für die Errichtung und den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen immissionsschutzrechtlicher Regelungen bedarf. Denn, Verdunstungskühlanlagen wurden in der Vergangenheit mehrfach als Ursache von Legionellen-Ausbrüchen identifiziert, zuletzt 2013 in Warstein mit 160 Erkrankungs- und zwei Todesfällen. Der VDI begrüße, dass der Bund nun auch rechtliche Regelungen für Verdunstungskühlanlagen anstrebe. Denn durch Gefährdungsbeurteilungen und regelmäßige Überwachungen der mikrobiologischen Werte könnten Hygienemängel frühzeitig erkannt und beseitigt werden, so Dipl.-Ing. Dipl.-Chem. Rainer Kryschi, stellvertretender Vorsitzender des VDI-Fachausschusses Sanitärtechnik.

Betreiber potenziell gefährdeter Anlagen müssen mit ordnungs- und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn sich herausstellt, dass die Anlage nicht nach den anerkannten Regeln der Technik geplant, errichtet, betrieben und instandgehalten wurde.

Diese Problematik ist das Thema einer Reihe von VDI-Richtlinien der Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) und der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG), wie die Richtlinien der Reihe 6022 (für raumlufttechnische Anlagen), die Richtlinie VDI/DVGW 6023 (Trinkwasser-Installationen), 2047 Blatt 2 (Verdunstungskühlanlagen), 3679 Blatt 1 (Nassabscheider) und 4250 Blatt 2 (Bioaerosole). Alle VDI-Richtlinien sind beim Beuth-Verlag in Berlin erhältlich.

 

www.vdi.de/tls
www.vdi.de/gvc

Weitere Beiträge zum Thema: http://bit.ly/GIT-VDI
Wunsch-Abonnement wechseln? www.vdi.de/wunschabo
Mehr Informationen: www.vdi.de/richtlinien

 

Autor(en)

Kontaktieren

Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0) 211 62 14-0
Telefax: +49 (0) 211 62 14-575

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.