BlueCompetition 2013: Die Gewinner stehen fest

  • Die Gewinner der BlueCompetition 2013 (l nach r.): Ajay Padmakumar, Li Wang, Matthew E. Pepper, Clemson UniversityDie Gewinner der BlueCompetition 2013 (l nach r.): Ajay Padmakumar, Li Wang, Matthew E. Pepper, Clemson University

Die Gewinner der BlueCompetition 2013 stehen jetzt fest.
Bei dem internationalen Wissenschaftswettbewerb, der sich rund um die Gasanalyse von Bioprozessen dreht, konnte sich am Ende eine Wissenschaftsgruppe der Clemson Universität aus den USA knapp durchsetzen.

Die Gruppe von Matthew Pepper, Li Wang, Ajay Padmakumar, Ass. Prof. Timothy C. Burg, Ass. Prof. Sarah W. Harcum und Ass. Prof. Richard E. Groff aus den Fachbereichen Elektrotechnik und Technische Informatik sowie Bioengineering entwickelten eine Echtzeit-Bioprozesskontrolle für aerobe Stoffwechselprozesse. Eine unabhängige Wissenschaftsjury gab der Forschungsgruppe aus dem US-Bundesstaat South Carolina in der Endabrechnung die höchste Punktzahl. Für die Arbeit mit dem Titel: „A Real-time Adaptive Oxygen Transfer Rate Estimator for Metabolism Tracking in Escherichia coli cultures" erhält die Arbeitsgruppe ein Preisgeld von 5.000 Euro.

Auf dem zweiten Platz folgt ebenfalls eine Gruppe aus den USA. Das Team von Assistant Professor John M. Pisciotta, Joe Mossman, Zehra Zaybak and William Schultz von dem Fachbereich Biologie der West Chester Universität in Pennsylvania mussten sich mit ihrem Projekt "Enhanced waste to fuel conversion with a bioelectrochemically controlled autotrophic bioreactor" knapp geschlagen geben. Die Wissenschaftler nutzen bei ihrem Projekt Photobioreaktoren, um mit Algen nachhaltig Biogas herzustellen.

Auf dem dritten Platz kam die Gruppe von Martina Schedler, Nneka Maryrose Enwena, Dr. Ana Gabriela Valladares Juárez und Prof. Rudolf Müller von dem Institut für Technische Biokatalyse an der der TU Hamburg Harburg mit ihren Untersuchungen zum biologischen Abbau von Rohöl nach der Deepwater Horizon-Katasrophe.

Die Jury bestand aus Prof. Dr. Gesine Cornelissen von der HAW Hamburg, Prof. Dr. Lars Blank von der RWTH Aachen und Vertr. Prof. Dr. Eiden von der W-HS Gelsenkirchen. 

Insgesamt wird ein Preisgeld von 9.000 Euro an die Gewinner ausgeschüttet, ausgewählte Projektberichte der Teilnehmer werden von BlueSens veröffentlicht. Weitere Informationen über den Wettbewerb und die Projektberichten sind auf bluesens.de zu finden.

 

Kontaktieren

BlueSens gas sensor GmbH
Snirgelskamp 25
45699 Herten
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.