DuPont etabliert Forschungsbasis an der RWTH Aachen University

DuPont Performance Materials (DPM) baut die bestehende Partnerschaft mit dem Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) zu einer „Premium-Partnerschaft“ aus. Im Zuge dessen siedelt man sich auf dem Campus der RWTH Aachen University an.

Die Entscheidung zur Schaffung einer Forschungsbasis beim AZL fällt im Rahmen des kontinuierlichen Engagements für die Forschungszusammenarbeit mit Hochschulen und Industriepartnern im Hinblick auf wirtschaftlich realisierbare Innovationsarbeit und die Anforderungen des Marktes. Als Pionier der Polymerwissenschaft und mit einer reichen Innovationsgeschichte stellt sich das Unternehmen mit Materialwissenschaft und Forschung den bedeutsamen gesellschaftlichen Herausforderungen, mit besonderem Fokus auf den Leichtbau.

DuPont ist einer der Gründungspartner des AZL, das in Ergänzung zu den bestehenden Leichtbau-Instituten an der RWTH Aachen University ins Leben gerufen wurde, um der steigenden Nachfrage nach Massenfertigung von leichten, hoch festen und chemisch beständigen Komponenten hauptsächlich für transportbezogene Anwendungen zu entsprechen. Durch die Schaffung einer Forschungsbasis auf dem Campus der RWTH Aachen zielt man auf einen erleichterten Zugang zu der Arbeit der Forschungspartner des AZL, wie beispielsweise das weltweit anerkannte Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV). Zugleich wird dies auch weiterführende Zusammenarbeit und gemeinsame Ideenfindung mit anderen Unternehmen fördern, die auf dem Universitätsgelände angesiedelt sind.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.