IKA: Auszeichnung als Top-Innovator

  • Preisverleihung Marcel Stiegelmann, Ranga Yogeshwar, Erhard EblePreisverleihung Marcel Stiegelmann, Ranga Yogeshwar, Erhard Eble

Die IKA-Werke GmbH & Co. KG wurden am 26. Juni auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar ehrt das badische Unternehmen mit dem seit über 20 Jahren verliehenen „Top 100“-Siegel. Zuvor hatte sich IKA-Werke einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen. Das Unternehmen darf sich zum dritten Mal Top-Innovator nennen und schaffte in der Größenklasse der Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern sogar den Sprung auf den 2. Platz.

1910 wurde der Betrieb als Lieferant für Apotheken und Krankenhäuser gegründet – heute ist die Firma mit Stammsitz in Staufen Weltmarktführer für Labortechnik-, Analysen- und Prozesstechnik. Wie erfolgreich das Unternehmen damit ist, zeigt die dreimalige Auszeichnung mit dem „Top 100“- Siegel. In diesem Jahr gelang IKA sogar der Sprung auf Platz zwei in der Größenklasse der Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern. Weltweit sind über 800 Mitarbeiter an acht Standorten auf vier Kontinenten beschäftigt. Als Kopf des Unternehmens bastelt Geschäftsführer René Stiegelmann ständig an neuen Ideen. 70 % seiner Arbeitszeit steckt er in Innovationstätigkeiten.

Da die Kundenanforderungen sehr individuell sein können, sind im Unternehmen hochindividualisierte Innovationsprozesse nötig.  Finden Kunden beispielsweise im vorhandenen Sortiment der Firma keine passende Lösung, steht ihnen die Abteilung für Sonderentwicklungen zur Verfügung. Dort prüfen Spezialisten, ob sich der Kundenwunsch umsetzen lässt. An mehreren Pilotanlagen können die Prozesse für Kunden realitätsnah in kleinem Maßstab abgebildet werden. Und im anwendungstechnischen Labor erfahren die Auftraggeber, welche Geräte zu ihren Anwendungen passen.

Grundlage der Auszeichnung mit dem „Top 100“-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben.

Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung.

In diesem Jahr haben Franke und sein Team so viele Anmeldungen wie noch nie geprüft: Von 302 Qualifikanten schafften es 234 Unternehmen ins Finale. 178 von ihnen erhalten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) die Auszeichnung. Den Rahmen für die Preisverleihung bildet der Deutsche Mittelstands-Summit in Essen.

Die „Top 100“ sind in jeder Hinsicht ausgezeichnet: 71 nationale Marktführer und sogar 31 Weltmarktführer sind dabei. Zusammen meldeten die Top-Innovatoren in den vergangenen drei Jahren 3.405 nationale und internationale Patente an. Knapp 41 Prozent ihres Umsatzes erzielten sie zuletzt mit Marktneuheiten und Verbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 6,6 Prozent). Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die Top-Innovatoren investieren im Schnitt 10,5 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung (Durchschnitt aller KMU in Deutschland: 1,5 Prozent). Zwei Drittel der „Top 100“ sind Familienunternehmen.

Hier ist der Link zu der Liste der diesjährigen Preisträger.

Kontaktieren

IKA-Werke GmbH & Co. KG
Janke & Kunkel-Str. 10
79219 Staufen
Telefon: +49/(0)7633/831-0
Telefax: +49/(0)7633/831-98

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.