Laboreinrichtung: Anforderungen an Laborstühle

  • Abb. 1: Verjüngte Rückenlehnen bieten Halt und sorgen für maximale GreifräumeAbb. 1: Verjüngte Rückenlehnen bieten Halt und sorgen für maximale Greifräume

Laboreinrichtung: Dauerhaft hygienische und sichere Laborarbeit setzt eine hochwertige und durchdachte Ausstattung voraus. Für den Arbeitsstuhl gelten im Labor harte Regeln. Desinfizierbare Oberflächen, fugenarme Verarbeitung und emissionsarme (im Reinraum gar emissionslose) Materialien sind erforderlich. Zudem stellen auch die labortypischen Arbeitshaltungen an Mikroskop oder Pipette besondere Anforderungen.

Sicherheit und Sauberkeit sind selbstverständlich maßgeblich für alle Arbeiten im Labor. Im Reinraum herrschen gar noch strengere Regeln für Mitarbeiter und Material als in anderen Laboren. Während Pipette, PC oder Mikroskop von verschiedenen Personen genutzt werden, ist der Arbeitsstuhl oft ein individueller Begleiter bei vielen Tätigkeiten im Labor. Der größte Teil des Arbeitstages wird im Sitzen verbracht. Der dafür benötigte Stuhl muss also einiges aushalten. Kontamination und Desinfektion, häufige Anpassungen an die jeweilige Arbeitssituation, Dauerbesetzung bei konzentriertem Arbeiten oder schnell wechselnde „Besitzer" bei Tätigkeiten an unterschiedlichen Arbeitsplätzen. An kaum einem anderen Arbeitsplatz sind Stühle zudem so vielen Vorgaben und Richtlinien unterworfen wie im Labor und im Reinraum.

Lesen Sie mehr zu den Anforderungen, der Austattung, der Sicherheit und der Ergonomie in unserem e-paper (GIT10/2014).

 

Weitere Beiträge zum Thema Ergonomie
AOK Webseite: Arbeitsplatz-Ergonomie

Autor(en)

Kontaktieren

Interstuhl Büromöbel GmbH & Co.KG

Meßstetten-Tieringen

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.