Peter Gölitz erhält Ehrendoktorwürde der Universität Basel

Im Rahmen ihres alljährlichen "Dies Acedemicus" hat die Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Basel den Chefredakteur der Angewandten Chemie Dr. Peter Gölitz mit ihrer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Sie würdigt damit "die Qualität und Innovation seines wissenschaftlichen Publizierens." Gölitz hat die Zeitschrift in den letzten 30 Jahren zu einer weltweit führenden Publikation weiterentwickelt. Darüber hinaus hat er durch Neugründungen und Zusammenschlüsse in Zusammenarbeit mit zahlreichen chemischen Gesellschaften in Europa und Asien zur Konsolidierung und Modernisierung der Publikationslandschaft entscheidend beigetragen.

"Dank der Kreativität und Energie von Peter Gölitz wurde die Angewandte Chemie von einer primär deutschen Zeitschrift zu einer international führenden Chemiezeitschrift", betont Professor François Diederich (ETH Zürich, Vorsitzender des Kuratoriums der Angewandten Chemie). In der Tat erhält die Redaktion heute 90% der Beiträge von außerhalb Deutschlands. In einem strengen Begutachtungsverfahren ("peer review") werden zurzeit rund 80% der eingereichten Manuskripte abgelehnt. Die meisten der publizierten Beiträge stammen aus den USA, Deutschland, Japan und China. Gölitz entwickelte die Zeitschrift darüber hinaus inhaltlich weiter: Sie deckt heute die gesamte Chemie bis weit in die Physik, die Material- und Biowissenschaften ab. Immer neue Rubriken verstärkten die Bindung von Autoren und Lesern gleichermaßen.

Peter Gölitz
wurde 1952 in Germerode (Hessen) geboren und studierte Chemie an der Universität Göttingen, wo er 1978 unter der Anleitung von Armin de Meijere promovierte. Als Postdoktorand forschte er bei IBM in San José (Kalifornien) bei Robert D. Miller und an der Universität Hamburg bei Armin de Meijere. Seit dem 1. Oktober 1980 arbeitet Peter Gölitz beim Verlag Chemie (später VCH-Verlagsgesellschaft, heute Wiley-VCH) in der Redaktion der Angewandten Chemie, einer Zeitschrift der Gesellschaft Deutscher Chemiker; 1982 wurde er zum Chefredakteur ernannt. Aus dieser Position heraus gründete Peter Gölitz eine ganze Reihe von Zeitschriften, die sich unter seiner Leitung rasch etablierten.

Dabei war die Zusammenarbeit mit Vertretern wissenschaftlicher Gesellschaften, die z.T. Miteigentümer sind, und mit herausragenden Wissenschaftlern wie den Nobelpreisträgern Jean-Marie Lehn und Ryoji Noyori, essenziell. Als Vice President und Publishing Director bei Wiley-VCH leitet er heute ein Team, das ca. 25 Chemiezeitschriften publiziert. Der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) stellt er seine Erfahrung in Kommissionen und Auswahlgremien zur Verfügung.

Anerkennung fanden seine vielfältigen erfolgreichen Tätigkeiten durch folgende Auszeichnungen:
Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie, 1991
Gmelin-Beilstein-Denkmünze der Gesellschaft Deutscher Chemiker, 2000
President's Award von John Wiley & Sons, 2000
Medaille der Französischen Chemischen Gesellschaft, 2005
Kulturpreis Deutsche Sprache (für die Redaktion Angewandte Chemie), 2007
Burckhardt-Helferich-Preis der Universität Leipzig, 2008
Mitglied der Academia Europaea, 2010

 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.