Sanofi-Aventis erhöht Prognose

Sanofi-Aventis erhöht Prognose. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern, Sanofi-Aventis, erzielte einen Umsatz im 3. Quartal 2007 von 7,025 Mrd. €, das entspricht einem Plus von 4,4 % auf vergleichbarer Basis.

Umsatztreiber waren das Impfstoffgeschäft, das einen Zuwachs von 49,2 % auf 943 Mio. € verbuchte und die starke Nachfrage nach dem neuen Impfstoff Gardasil gegen Gebärmutterhalskrebs.

Der Nettogewinn des französischen Konzerns legte im 3. Quartal überproportional um 10,8 % auf 1,883 Mrd. € zu. Zu diesem Gewinnschub trug u. a. das US-Geschäft mit dem Blutverdünner Plavix (3. Q. 2007: 614 Mio. €, + 12,9 %) bei, das sich nach dem gewonnenen Patentverfahren (vgl. Text Bristol-Myers Squibb) wieder erholte.

Wachstumsstärkstes Produkt im 3. Quartal war das Insulin Lantus mit einem Umsatz von 518 Mio. € (+ 30,8 %).

Sanofi-Aventis korrigierte seine Prognose für das Geschäftsjahr 2007 nach oben und erwartet nun einen Anstieg des bereinigten Gewinns von 10 %; bislang wurde ein Plus von 9 % vorausgesagt.

In dieser Vorhersage seien der bereits abgelaufene Patentschutz für die Schlaftablette Ambien in den USA und die einsetzende Generika-Konkurrenz für das Krebsmittel Eloxatin in Europa berücksichtigt worden, meldete das Unternehmen.

www.sanofi-aventis.com

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.