Unendlicher Spielraum mit nur einer Lichtquelle

Unendlich viel Spielraum mit nur einer Lichtquelle. Die Vorbereitungsphase des Messprozesses wird mit dem contrAA auf ein Minimum reduziert.

Mit nur ­einer Lichtquelle für alle Elemente und alle verfügbaren Wellenlängen ist das Gerät jederzeit messbereit!

Die bisherige Abhängigkeit der Messung von den Hohlkathodenlampen ist aufgehoben. Die damit verbundene aufwändige Vorbereitungszeit entfällt.

Auch eine langwierige Einbrennzeit der Lichtquelle wie bei konventionellen Linienstrahlern ist nun nicht mehr notwendig, da Drifterscheinungen simultan korrigiert werden.

Die Anwendung einer Xenonlampe als kontinuierliche Strahlungsquelle eröffnet Ihnen den gesamten für die AAS relevanten Wellenlängenbereich in nur einem Schritt. Während bisher die Einzelmethode im Vordergrund stand, wird nun die sequentielle Multiroutine zum Standard. Dies erweist sich als enorme Zeit- und Materialkostenersparnis.

Ein weiteres Novum sind für die Auswertung nutzbare ­Molekülbanden, mit denen zusätzliche Elemente, wie z. B. Schwefel oder auch Phosphor, analysiert werden können. Intelligentes Design geht über die Einsparung von Laborplatz oder komfortablem Transport hinaus.

Heute bedeutet es vor allem schnelle Betriebsbereitschaft, hohe Effektivität und einfaches Handling, um Service- und Betriebskosten zu minimieren. Bedienkomfort wird beim contrAA großgeschrieben.

Durch das Tandemprinzip ist je nach Aufgabenstellung ein schneller Wechsel zwischen Flammen- und Graphitrohrtechnik ohne weiteres möglich. Ein umständlicher Einbau oder zusätzlicher Justieraufwand sind nun nicht mehr erforderlich!

 

Analytik Jena AG
Tel.: 03641/777-191, c.steidl@analytik-jena.de

 

Kontaktieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.