Labeling Kits für die Antikörpermarkierung

Labeling Kits ermöglichen die schnelle und unkomplizierte Markierung von Antikörpern. Der Antikörper wird einem Labeling-Gemisch hinzugefügt. Die Markierung erfolgt umgehend über die Ausprägung einer kovalenten Bindung. Der Zeitaufwand umfasst gerade einmal 30 Sekunden. Der konjugierte Antikörper ist anschließend mittels verschiedener Techniken einsetzbar. Beispielhaft seien an dieser Stelle die Durchflusszytometrie, ELISA, Westernblotting und Immunhistochemie genannt. Da bei Verwendung von Direktmarkierungsverfahren keine Sekundärantikörper benötigt werden, treten Kreuzreaktionen und unspezifisches Binden nicht auf. Somit sind im Allgemeinen bei vereinfachter Handhabung deutlich bessere Ergebnisse zu erreichen. Derzeit sind vierzig verschiedene Markermoleküle verfügbar, inklusive einiger Tandemfarbstoffe.

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.