Smartes Gefahrstoffmanagement mit Cabi2Net

  • Cabi2Net von DüperthalCabi2Net von Düperthal
Die Anforderungen an Labor- und Industriegebäude steigen kontinuierlich und stellen Gebäudebetreiber und deren Nutzer heute vor große Herausforderungen. Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sind wesentliche Faktoren, ein Gebäude zu planen, zu bauen und zu betreiben. 
 
In der Gebäudetechnologie werden umfassende Softwaresysteme zur Optimierung von Performance, Sicherheit und Kostenreduzierung eingesetzt. Dabei werden verschiedenste Gebäudebestandteile wie Lüftung, Klima, Beleuchtung oder Brandschutz zentral gesteuert. Zur optimalen Nutzung ab Inbetriebnahme und schnellen Amortisation empfiehlt es sich, solche Systeme bereits bei der Planung zu berücksichtigen. Obwohl in vielen Laboren Alltag, werden dabei der Umgang und die Lagerung von entzündlichen Gefahrstoffen in Sicherheitsschränken oft nur punktuell betrachtet und vorhandene Ressourcen können nicht optimal für Forschung, Entwicklung und Produktion genutzt werden. Allein die rechtzeitige und sichere Entsorgung der Lösemittelabfälle kostet in der Praxis Zeit und behindert den reibungslosen Laborablauf.  
 
Die Zukunft der Arbeitswelt startet heute
 
Düperthal bietet mit dem neuen Cabi2Net jetzt eine zukunftsweisende Lösung an, den steigenden Anforderungen an Leistung und Effizienz, für die inzwischen jeder einzelne Nutzer verantwortlich ist, zu begegnen. Erstmals können Sicherheitsschränke im Netzwerk miteinander verbunden und Arbeitsabläufe gesteuert werden. Prozesssicherheit ist dabei das zentrale Stichwort. Denn Betreiber tragen längst nicht mehr nur Sorge für die Sicherheit der Anwender und der Tätigkeiten während der internen Prozesskette; sie müssen diese auch dokumentieren und zur Weiterverarbeitung durch digitale Geräte aufbereiten. Eine Grundvoraussetzung hierfür sind zuverlässige Sensoren zur Überwachung der jeweiligen Parameter.  
 
Mit Cabi2Net in Kombination mit vielfältigen Sensoren können Prozesse optimiert und auf die Bedürfnisse vor Ort angepasst werden.

So können z. B. Füllstände bei der Entnahme bzw. Sammlung brennbarer Flüssigkeiten erfasst und entsprechende - selbstständige - Maßnahmen eingeleitet werden. Die Technologie erlaubt ferner, Temperaturen präventiv auszuwerten oder die Türschließung zu überwachen. Die große Auswahl an Sensoren in Kombination mit Düperthal Sicherheitsschränken entlastet bei der täglichen Arbeit und gibt den Verantwortlichen Gewissheit, den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden. Prozesssicherheit wird gewährleistet und alle Parameter werden mit Cabi2Net automatisch für die Gefährdungsanalyse dokumentiert.  

 
Das System unterstützt zusätzlich mit aktuellen Kenndaten und intelligenter Vernetzung die effiziente Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette. Informationen beispielsweise zu Füllständen oder Störungen können endgeräteunabhängig über ein Webinterface abgerufen werden. Das System ist einfach skalierbar und kann in die allgemeine Gebäudeautomatisierung eingebunden werden. Dies ermöglicht, alle relevanten Informationen über den Betriebsstatus der Sicherheitsschränke mit Ihrem Smartphone, Tablet oder PC abzufragen.
 
Fazit
 
Der Einsatz von Cabi2Net bietet Sicherheit bei der Lagerung von Gefahrstoffen, setzt Ressourcen frei und es bleibt mehr Zeit für die Forschung. Nutzer und Betreiber erhalten eine komfortable Unterstützung, den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, aber auch neuen Herausforderungen wie dem demografischen Wandel und den resultierenden Lücken im Wissensmanagement erfolgreich zu begegnen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Düperthal hier.

 

Kontaktieren

Düperthal
Frankenstrasse 3
63791 Karlstein
Deutschland
Telefon: +49 6188 91390

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.