LED-Basis von Olympus: Mehr Details, Mehr Imaging-Möglichkeiten

  • Im Uhrzeigersinn von links oben: Hellfeld, Dunkelfeld, normaler Kontrast, Beobachtung mit hohem KontrastIm Uhrzeigersinn von links oben: Hellfeld, Dunkelfeld, normaler Kontrast, Beobachtung mit hohem Kontrast
  • Im Uhrzeigersinn von links oben: Hellfeld, Dunkelfeld, normaler Kontrast, Beobachtung mit hohem Kontrast
  • Flache LED-Beleuchtungsbasis mit Revolversystem und neun verschiedenen Einsätzen für diverse Beobachtungsmethoden und unterschiedlichen Kontrast im Durchlicht.
  • Flache LED-Beleuchtungsbasis mit Revolversystem und neun verschiedenen Einsätzen für diverse Beobachtungsmethoden und unterschiedlichen Kontrast im Durchlicht.

Olympus erweitert die Beobachtungs- und Kontrastmöglichkeiten für seine Stereomikroskope SZX2/SZ2 und das Makro-Zoom-Mikroskop MVX10. Durch Einsatz der neuen, flachen LED-Durchlicht-Beleuchtungsbasis mit Revolversystem stehen den Anwendern neun Beobachtungs- und Kontrastkombinationen für eine Vielzahl an Proben und Aufgaben zur Verfügung. Zudem profitieren sie von einer verbesserten Bildgebung mit optimierter Farbe und Helligkeit für noch detailgenauere Darstellungen.

Wer mit den Stereomikroskopen SZX2/SZ2 oder dem Makro-Zoom-Mikroskop MVX10 arbeitet, dem stehen mit der neuen, 41,5 mm flachen LED-Beleuchtungsbasis ab sofort noch mehr Beobachtungsmöglichkeiten im Durchlicht zur Verfügung. Die Basis ist mit einem einfach zu handhabenden Revolversystem für bis zu vier Einsätze ausgestattet. Neun Einsätze stehen für verschiedene Beobachtungsmethoden – darunter Hellfeld, Dunkelfeld, Polarisation, Schräglicht – sowie für drei Kontraststufen (niedrig, Standard, hoch) für die Hellfeld- und Schräglichtbeleuchtung zur Auswahl. Die Mikroskope SZX2, SZ2 und MVX10 lassen sich somit flexibler und für eine umfangreiche Bandbreite an Proben einsetzen, wodurch sich das Anwendungsspektrum vergrößert.

Vorteile der LED-Lampe in der Durchlicht-Beleuchtungsbasis:

  • Komfortabel: Die LED-Lampe ermöglicht eine flache Bauweise, die zu einem entspannten Arbeiten in der Routine und in der Forschung führt.
  • Einfach zu warten: Mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 60.000 Stunden halten diese LED-Lampen länger als Halogenmodelle.
  • Geringere Betriebskosten: Die Leistungsaufnahme von LED-Lampen ist etwa halb so hoch wie bei Halogenlichtquellen.
  • Niedrige Betriebstemperaturen: Durch die geringe Wärmeabfuhr der LED-Leuchte im flachen Sockel eignet sie sich optimal für die Langzeitbeobachtung von lebenden Proben.
  • Farbstabilität: Das LED-Licht behält seine Farbtemperatur, auch wenn der Anwender die Helligkeit oder den Zoom verändert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Olympus hier.

Kontaktieren

Olympus Deutschland GmbH
Amsinckstraße 63
20097 Hamburg
Germany
Telefon: +49 40 23773 0
Telefax: +49 40 23376 5

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.